Digitale Gewalt gegen Frauen
2019-10-26, 16:00–16:45, Saal 1

Digitale Gewalt: Das ist Hatespeech, Doxing, Revenge-Porn, Identitätsdiebstahl, heimliche Bild-, Video-, Tonaufnahmen, Stalkerware und noch mehr. Über die digitale Seite der häuslichen Gewalt sollte die Netz-Community diskutieren, bevor die Innenminister es tun.


Der Talk gibt einen Überblick über Formen, Ausmaß und die Betroffenen der digitalen Gewalt. Frauenberatungsstellen beschreiben, dass digitale Komponenten mittlerweile bei fast allen Beratungen eine Rolle spielen, in Südkorea tragen manche Frauen aus Furcht vor heimlichen Kameras in der Öffentlichkeit inzwischen Masken.

Stalkerware, also Software, die das heimliche Ausspionieren von Smartphones ermöglicht, wird legal verkauft und offen als Tool für die Kontrolle von Partnerinnen beworben. Ihre Benutzung gegen den Willen der Ausspionierten allerdings ist nicht erlaubt. Strafverfolgungsbehörden sind mit der Bekämpfung der digitalen Gewalt meist überfordert und auch Beratungsstellen haben für das Thema kaum Kapazitäten. Die Suche nach politischen Lösungen sollte aber nicht denen überlassen werden, denen außer Klarnamen und Netzsperren nicht viel einfällt.