»Private Daten im Datensee«
2018-10-25, 13:15–14:00, Saal 1

Dieser Talk beschäftigt sich mit der Problematik das man manchmal zwangsläufig persönliche Daten aufzeichnet, andererseits eine radikale Vorverarbeitung oder Maskierung die Daten unter Umständen auch sehr verfälscht.

Die heute verfügbare Rechenleistung ermöglicht den Weg zum Erkenntnisgewinn über den Ansatz Data Mining: Schritt 1: es werden alle nur irgendwie greifbaren Daten gesammelt. Schritt 2: Die Daten werden ausgewertet. Bei einem "Mitschneiden" von Datenströmen, sei es nun z.B. Netzwerkverkehr oder Aktivitäten auf einem Computer landen auch unweigerlich persönliche Daten im Datensee. Die Umgang mit dieser Situation ist nicht ganz einfach. Einerseits möchte man - oder ist sogar gesetzlich dazu gezwungen - persönliche Daten identifizieren und herauslöschen, andererseits bedeutet eine Veränderung der Originaldaten auch eine Änderung der enthaltenen Information. Dieser Vortrag zeigt einige Praxisbeispiele aus dem IT-Security und Forschungsalltag und ein paar Ansätze wie man mit der Problematik umgehen kann.