»"In der Datenblase hört dich keiner schreien" - Thriller-Lesung«
2018-10-22, 19:45–21:15, Saal 1

Lesung aus meinem neuen Roman "Zernetzt" ueber die Macht sozialer Medien. Im Anschluss folgt eine Diskussion zur Geschichte und natuerlich zum Facebook/Cambridge Analytica-Skandal.

Über mich: Dr. Anselm Rodenhausen, bis vor kurzem Anwalt im Tech-Sektor (u.a. auf Mandaten für internationale Netzwerkbetreiber), jetzt bei der EU Kommission (in der Generaldirektion für den Digitalen Binnenmarkt, zuständig für die Koordinierung von Themen wie KI, Cybersecurity und Online-Platformen).  Mit diesen Erfahrungen habe ich einen Roman geschrieben, der im März bei Droemer Knaur veröffentlicht wurde: „Zernetzt“ – ein Wissenschafts-Thriller aus der vernetzten Gesellschaft. Im Mittelpunkt steht ein deutsches Start-up, dem der Aufstieg zum internationalen Tech-Riesen gelingt, aber um den Preis eines dunklen Geheimnisses. 

Über das Buch: Das soziale Netzwerk des Berliner Start-Ups »Spannwerk« hat die Macht des Silicon Valleys gebrochen. Philipp, gut vernetzter Berater rutscht in ein undurchsichtiges Forschungsprojekt des »Spannwerks«: Die nächste Stufe des Netzwerks liest Gehirnströme aus, speichert jeden Gedanken, verbindet die Menschen. Doch dann kommt einer seiner Kontakte unter mysteriösen Umständen ums Leben… 

Die Lesung dient als Aufhaenger fuer eine Diskussion mit dem Publikum: ueber die Macht von sozialen Netwerken und die Rolle des Individiums in einer immer enger vernetzten Gesellschaft.